____________


Integration von Kindern, die aus einem schwierigen Lebensumfeld kommen in die Fußballvereine der Stadt Ingelheim

Fußball ist ein einfacher Sport, was eine schnelle Veränderung des sozialen Status ermöglicht.

Das Schießen oder Verhindern eines Tores erzeugt ein sofortiges Erfolgserlebnis und Anerkennung durch Mannschaftskameraden. In diesem Moment sind soziale Herkunft, schulische Leistung oder andere soziale Aspekte nebensächlich.

Diese „Vergessen“ des Alltags eröffnet gerade Kindern aus einem belasteten Umfeld neue Perspektiven, da sie sich nicht mehr in einer Abwehrhaltung befinden. Und zusätzlich erhalten sie Anerkennung und können Selbstvertrauen aufbauen.

Dies wollen sie nicht mehr verlieren, und sind demzufolge auch bereit ihr Verhalten dieser Gruppe anzupassen. Daß sie sich damit den vorgegebenen Regeln und Werten der Gruppe fügen fällt ihnen oft gar nicht mehr auf.

Bewußt muß ihnen aber auch sein, dass bei Verletzung der Regeln (und nicht nur auf dem Fußballplatz) sie etwas zu verlieren haben.

  • Fördern: Sozialer Status
  • Fordern: Soziales Verhalten

____________

Status

Maßnahme läuft seit
15.8.2009

____________